skip to Main Content
089 219971 0 info@didact.de
industriekaufmann-iflas-didact

IFlaS Industriekaufmann IHK / Industriekauffrau IHK

Termine

Start und Ende der Kurse

Flyer

Fragen ?

Hier gehts zum Kontaktformular.

Ausbildungsorganisation

Vollzeit:
Die Umschulung findet in Vollzeitform statt und gliedert sich in 3 Abschnitte: Fachtheorie, betriebliches Praktikum und Prüfungsvorbereitung. Dauer: 24 Monate (Ferienzeiten sind eingeplant)

Montag bis Donnerstag
8.15 – 16.15 Uhr

Freitag
8.15 – 14.30 Uhr

Abschluss

Industriekaufmann / Industriekauf-
frau (IHK)

Zusatzqualifikation mit Zertifikat:

Industrielogistik

fortbildung-weiterbildung-avatar-01-

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an:

  • Personen, die diesen Berufsabschluss anstreben
  • Personen mit Migrationshintergrund
  • Personen zur Anpassung ihres beruflichen Qualifikationsprofils an den deutschen Arbeitsmarkt
  • Berufsrückkehrer/-innen, Studienabbrecher/-innen
  • Entscheidung durch den Kostenträger

Tätigkeitsprofil

Industriekaufleute steuern betriebswirtschaftliche Abläufe in Unternehmen. In der Lager- und Materialwirtschaft vergleichen sie Angebote, verhandeln mit Lieferanten und betreuen die Warenannahme und Lagerung. In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung von Waren oder Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere. Kalkulationen und Preislisten zu erarbeiten und mit den Kunden Verkaufsverhandlungen zu führen, gehört im Verkauf zu ihrem Zuständigkeitsbereich.

Außerdem erarbeiten Industriekaufleute gezielte Marketingstrategien, sind in den Bereichen Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft tätig, bearbeiten, buchen und kontrollieren die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge. Im Personalwesen ermitteln sie den Personalbedarf, wirken bei der Personalbeschaffung bzw. -auswahl mit und planen den Personaleinsatz.

Berufsperspektiven

Industriekaufmann / Industriekauffrau ist einer der anspruchsvollsten kaufmännischen Berufe und das Sprungbrett für eine erfolgreiche Karriere in allen betriebswirt-schaftlichen Funktionsbereichen.

  • Industriebereich
    Konsumgüter, Fahrzeuge, Chemie, Bau, Maschinenbau, Pharma, Investitionsgüter und Produktionsbetriebe aller Art.
  • Betriebliche Funktionsbereiche
    Einkauf, Logistik, Materialwirtschaft, Lagerwirtschaft, Produktion, Marketing/ Vertrieb, Personalwesen, Rechnungs- wesen, Controlling.

Zugangsvoraussetzungen

Beim Maßnahmenträger wird bei fehlenden Nachweisen ein Berufseignungs- und Sprachtest durchgeführt. Gute Allgemein-bildung, Mittlere Reife oder vergleichbare Schulbildung erwünscht.

Sonstige Bedingungen:

  • Deutschkenntnisse (Eignungstest) B2 oder höher
  • Berufseignungstest
  • Logisches und analytisches Denken

Lehrgangsinhalte

Wirtschafts- und Sozialkunde

  • Grundtatbestände industriellen Wirtschaftens
  • Rechtliche Rahmenbedingungen des Wirtschaftens
  • Das Unternehmen im gesamt- und weltwirtschaftlichen Zusammenhang
  • Der Einfluss mittelfristiger staatlicher Wirtschaftspolitik

 

Industrielle Geschäftsprozesse (ehemals Industriebetriebslehre)

Marketing und Absatz

  • Auftragsanbahnung und Vorbereitung
  • Auftragsbearbeitung
  • Auftragsnachbereitung und Service

 

Beschaffung und Bevorratung

  • Bedarfsermittlung und Disposition
  • Bestelldurchführung
  • Vorratshaltung und Beständeverwaltung

 

Personalwesen

  • Rahmenbedingungen, Personalplanung
  • Personaldienstleistungen
  • Personalentwicklung

 

Leistungserstellung

  • Produkte und Dienstleistungen
  • Prozessunterstützung

 

Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit

  • Umweltschutz

 

Geschäftsprozesse und Märkte

  • Märkte, Kunden, Produkte und Dienstleistungen
  • Geschäftsprozesse und organisatorische Strukturen

 

Information, Kommunikation, Arbeitsorganisation

  • Informationsbeschaffung und Verarbeitung
  • Informations- und Kommunikationssysteme
  • Planung und Organisation
  • Teamarbeit, Kommunikation und Präsentation

 

Intgegrative Unternehmensprozesse

  • Logistik
  • Qualität und Innovation
  • Controlling

Prozessorientiertes Rechnungswesen

 

Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

  • Leistungsabarechnung unter Berücksichtigung des Controllings
  • Buchhaltungsvorgänge
  • Produkte und Dienstleistungen
  • Prozessunterstützung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Erfolgsrechnung und Abschluss

 

Berufsbezogene IT-Anwendungen

  • EDV-Grundlagen / Windows / Datenschutz / -sicherheit
  • Textverarbeitung (Word)
  • Tabellenkalkulation (Excel)
  • Datenbankverwaltung (Access)
  • Kommunikation: Internet / Outlook / Powerpoint
  • Finanzbuchführung mit DATEV und SAP R/3 Fibu/HR
  • Lohn und Gehaltsabrechnung mit DATEV und Lexware

 

Projektmanagement / Präsentation / Fachgespräch

  • Einführung in Projektmanagement
  • Projektmanagement mit MS-Project
  • Einführung / Anleitung zur Projektarbeit
  • Workshop zu Projektarbeit

 

Deutsch / Kaufmännischer Schriftverkehr

  • Tastaturschreiben
  • Normgerechte Briefgestaltung nach DIN 5008

 

Zusatzqualifikation Industrielogistik

  • Grundlagen der Logistik
  • Lagerlogistik / Warehousing inkl. Bestandsmanagement
  • Distributions- und Handelslogistik
  • Transportlogistik: SAP ERP ECC 6.0

 

Fremdsprache Englisch / Handelskorrespondenz

  • Grundkurs, Aufbaukurs
  • Handelskorrespondenz
  • Business-Englisch

 

Persönlichkeitsentwicklung inkl. Bewerbungstraining/Profiling

Stützunterricht in allen Prüfungsfächern

Wahlangebote mit zusätzlichen Zertifikaten

Integrierte mögliche Prüfungen / Zertifikate:

Teilnahme (für ausländische Mitbürger/-innen) an den offiziellen TELC-Prüfungen (nach Bedarf) Stufe B 2, C 1

 

Qualitätsmanagement-Ausbildung:

  • QM-Assistent/-in
  • Interne/r Auditor/-in

 

Zusatzangebote

  • Sozialpädagogische Beratung
  • Stützunterricht
  • Praktikumsbetreuung; Arbeitsplatzcoaching

Kontakt Formular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich interessiere mich für:

Ihre Nachricht

Senden sie mir eine Kopie von dieser Nachricht

Back To Top