Handelsfachwirt/-in (IHK)

Handelsfachwirt IHK / Handelsfachwirtin IHK gepr.

Termine

Start und Ende der Kurse

Flyer

Fragen ?

Hier gehts zum Kontaktformular.

Kursorganisation

Vollzeit-Lehrgang:

612 Unterrichtsstunden

Montag bis Freitag von 8:15 – 16:15 Uhr

berufsbegleitende Lehrgänge:

612 Unterrichtsstunden

Wochenende-/Wochenblockkurse von 8:15 – 17:00 Uhr

Lernerfolgssicherungen im Qualifizierungsprogramm:

  • Dozenten aus der Praxis: Können, nicht nur Wissen wird vermittelt
  • spezielle, aktuell entwickelte Manuskripte: zur optimalen Prüfungsvorbereitung
  • Lernerfolgskontrolle: korrigierte Klausuren schaffen Transparenz

Abschluss

Gepr. Handelsfachwirt/in (IHK)
Bachelor Professional of Trade and Commerce (CCI)
Schriftliche und mündliche Abschlussprüfung vor der IHK

Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte

Im Zuge der Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung hat das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie festgelegt, dass erfolgreiche Absolventen einer IHK-Fortbildungsprüfung auf Meisterebene (Fachwirte/Fachkaufleute) ein fachgebundenes Studium an einer bayerischen Fachhochschule antreten können.

fortbildung-weiterbildung-avatar-05-

Tätigkeitsprofil

Geprüfte Handelsfachwirt/innen arbeiten als Beschäftigte oder Selbstständige im institutionellen und funktionellen Handel, insbesondere im Einzelhandel sowie im Groß- und Außenhandel. Sie nehmen eigenständig und verantwortlich handelsspezifische Aufgaben und Sachverhalte wahr, insbesondere Aufgaben der Planung, Steuerung, Durchführung und Kontrolle des Unternehmens bzw. einzelner Organisationseinheiten unter Nutzung betriebswirtschaftlicher und personalwirtschaftlicher Steuerungsinstrumente.

 

Im Einzelnen werden Sie befähigt:

 

  • qualifizierte Handels- und Dienstleistungsaufgaben auszuüben und dabei rechtliche Vorschriften zu berücksichtigen;
  • Organisations- und Führungsaufgaben zu übernehmen und unternehmerische Kompetenzen einzusetzen, die die Befähigung zur Gründung oder Übernahme eines Unternehmens beinhalten können;
  • kundenorientierte und wirtschaftliche Konzepte und Lösungen zu den wesentlichen Bereichen eines Handelsunternehmens zu erarbeiten sowie veränderte Strukturen der Arbeitsorganisation, Methoden der Organisationsentwicklung und technisch-organisatorische Veränderungen zu beachten;
  • Qualitätsmanagement zu steuern und weiterzuentwickeln;
  • Marketingkonzepte zu konzipieren, umzusetzen und auszuwerten;
  • handelsrelevante Marktentwicklungen zu beurteilen;
    moderne Informations- und Kommunikationstechniken einzusetzen und zu nutzen;
    Führungsgrundsätze bei der Wahrnehmung von Führungs- und Qualifizierungsaufgaben zielorientiert anzuwenden;
  • kunden- und dienstleistungsorientiert zu kommunizieren und zu kooperieren.

Kursinhalte

1 | Unternehmensführung und Unternehmenssteuerung
Wie werden Unternehmen modern und effizient geführt?
Welche Entscheidungen treffen Sie um erfolgreiche Maßnahmen zu planen, umzusetzen und zu kontrollieren?

  • Planung von Selbstständigkeit, Entwickeln einer Geschäftsidee, Erstellen eines Businessplans
  • Managementaufgaben
  • Unternehmensorganisation
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Controlling und Finanzierung
  • Rechtliche Grundlagen
  • Qualitäts- und Umweltmanagement

2 | Handelsmarketing
Was verbirgt sich eigentlich alles hinter dem Begriff Marketing?
Was ist der Unterschied zwischen Marketing und Werbung und welche Marketinginstrumente sind zeitgemäß?

  • Handelsentwicklungen und Kooperationen
  • Marktanalyse, Marktstrategien
  • Standort- und Zielgruppenmarketing
  • Verkaufskonzepte und Servicepolitik
  • Warenpräsentation, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Controlling und Wettbewerbsrecht

3| Führung und Personalmanagement
Wie gewinnen Sie Personal und welche Möglichkeiten der Personalführung haben Sie?

  • Führungsmethoden, Personalpolitik und -planung
  • Controlling und Entgeltsysteme
  • Konfliktmanagement
  • Arbeitsrechtliche Bestimmungen
  • Moderations- und Präsentationstechniken

4 | Volkswirtschaft für die Handelspraxis
Wie funktioniert eine Volkswirtschaft theoretisch und wie funktioniert unsere Volkswirtschaft tatsächlich?

  • Markt, Preis und Wettbewerb
  • Wachstum, Konjunktur und wirtschaftspolitische Steuerung
  • Außenwirtschaft

5 | Beschaffung und Logistik
Wie funktionieren die Beschaffungs- und Logistikprozesse im nationalen und internationalen Handel?

  • Beschaffungspolitik, E-Business
    Transport, Lagerwirtschaft und Entsorgung
    Controlling und relevante Rechtsbestimmungen
  • Zusätzlich bereiten wir Sie auf eines der folgenden Wahlpflichtfächer vor:
  • Handelsmarketing und Vertrieb
    Handelslogistik
    Außenhandel
    Mitarbeiterführung und Qualifizierung

Perspektiven

Mit dem angestrebten Abschluss als Handelsfachwirt/in qualifizieren sich die Teilnehmer/innen für alle branchenrelevanten Handels- und Dienstleistungsaufgaben. Auf Grund Ihrer weitreichenden, unternehmerischen Kompetenz übernehmen sie vorwiegend Organisations- und Führungsaufgaben in den unterschiedlichsten Fachbereichen. Der Lehrgang ist die Grundlage für Ihren beruflichen Aufstieg. Sie erhalten eine exzellente Ausbildung in den Kernqualifikationen Unternehmensführung und -steuerung, Handelsmarketing, Führung und Personalmanagement, Volkswirtschaft für die Handelspraxis sowie Beschaffung und Logistik.

Darüber hinaus spezialisieren Sie sich auf einen der folgenden Differenzierungsbereiche:

 

  • Vertrieb und Marketing
  • Führung und Personalmanagement
  • Außenhandel oder Logistik.

Durch den Erwerb dieses Spezialwissens, das auf Ihre Aufgaben im Betrieb zugeschnitten ist, werden Sie zum unersetzlichen Experten.

Vorraussetzungen

(1) Zur IHK-Prüfung wird zugelassen, wer

eine mit Erfolg abgeschlossene dreijährige kaufmännische Ausbildung im Handel und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis
oder
eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung zum Verkäufer/zur Verkäuferin oder in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis
oder
eine mindestens fünfjährige Berufspraxis im institutionellen oder funktionellen Handel nachweist.

 

(2) Die Berufspraxis gemäß Absatz 1 muss in Verkaufstätigkeiten oder anderen kaufmännischen Tätigkeiten im institutionellen oder funktionellen Handel erworben sein.

 

Zulassungsvoraussetzungen AdA – Ausbildereignung

  • Erfolgreicher Abschluss eines Ausbildungsberufes.
    Hinweis: Ausbilden darf, wer die AdA-Prüfung erfolgreich abgelegt und das 24. Lebensjahr erreicht hat und mindestens 2 Jahre Berufspraxis nachweisen kann.

Kontakt Formular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich interessiere mich für:

Ihre Nachricht

Senden sie mir eine Kopie von dieser Nachricht