Geprüfter WirtschaftsfachwirtIn IHK

Wirtschaftsfachwirt, Wirtschaftsfachwirtin IHK gepr.

Termine

Start und Ende der Kurse

Flyer

Fragen ?

Hier gehts zum Kontaktformular.

Ausbildungsorganisation

Die Weiterbildung findet in Vollzeit- oder in Teilzeitform statt (Ferienzeiten sind eingeplant)

WBQ 270 UE Vollzeit / 240 UE bgd.
HSQ 459 UE

Vollzeit
Gesamtdauer der Weiterbildung
ca. 4 Monate

Berufsbegleitend
Gesamtdauer der Weiterbildung
ca. 17 Monate
Wochenend/Wochenblock

Abschluss

Geprüfte(r) Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)
Bachelor Professional of Business (CCI)

Die Abschlussprüfung findet vor der Industrie- und Handelskammer schriftlich und mündlich statt.

Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte

Im Zuge der Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung hat das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie festgelegt, dass erfolgreiche Absolventen einer IHK-Fortbildungsprüfung auf Meisterebene (Fachwirte/Fachkaufleute) ein fachgebundenes Studium an einer bayerischen Fachhochschule antreten können.

fortbildung-weiterbildung-avatar-08-

Tätigkeitsprofil

Die Aufstiegsqualifizierung zum/r Wirtschaftsfachwirt/in entspricht den aktuellen Anforderungen der Industrie sowie der Handels- und Dienstleistungsbranche. Der wirtschaftlich höchst attraktive und komplexe Tätigkeitsbereich kann je nach beruflicher Erfahrung, persönlicher- und unternehmensspezifischer Ausrichtung variieren.
Zu den typischen Aufgabenbereichen zählen unter anderem:

  • die Wahrnehmung diverser, anspruchsvoller kaufmännischer Aufgaben
  • die Kosten- und Leistungsrechnung
  • das Controlling
  • die Planung und Durchführung komplexer Marketing- und Absatzkampagnen
  • das Produkt- und Qualitätsmanagement
  • die Filial- oder Fachbereichsleitung
  • die Personalführung und -entwicklung

Kursinhalte

Der IHK-Weiterbildungsabschluss „Gepr. Wirtschaftsfachwirt/in“ wurde neu geordnet. Der praxisorientierte Lehrgang bereitet die Teilnehmer/innen auf Basis einer abgeschlossenen kaufmännischen- oder verwaltenden Ausbildung auf die vielfältigen Leitungsaufgaben in der Industrie, im Handel und der Dienstleistungsbranche vor. Neben allgemeinem Wirtschaftsfachwissen wird den Teilnehmer/innen spezifisches Detailwissen in den einzelnen Handlungsbereichen vermittelt.

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen (WBQ)

  • Unternehmensführung und –steuerung
  • Rechnungswesen
  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Recht und Steuern

 

Handlungsspezifische Qualifikationen

  • Betriebl. Management, Investition, Finanzierung und Controlling
  • Logistik
  • Marketing und Verteib
  • Führung und Zusammenarbeit

Perspektiven

Wirtschaftsfachwirt/innen sind betriebswirtschaftliche Allrounder, die komplexe kaufmännische Aufgabenbereiche übernehmen. Dabei sind sie in die Gestaltung und Durchführung von Unternehmensprozessen und Projekten fest mit eingebunden. Als qualifizierte Generalist/innen tragen sie in den verschiedensten Geschäftsbereichen ein hohes Maß an Verantwortung und verfügen über weitreichende Fachkenntnisse für innerbetriebliche Zusammenhänge sowie branchenspezifische und gesamtwirtschaftliche Abhängigkeiten.
Die auf hohem Niveau ausgebildeten Fachkräfte sind für Positionen im mittleren Management besonders prädestiniert und werden mehr und mehr von mittleren und großen Unternehmen in allen Wirtschaftsbreichen nachgefragt.

Vorraussetzungen

Zur Teilprüfung “Wirtschaftsbezogene Qualifikationen” nach § 3 Abs. 1 Nr. 1 ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist: Zur

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten mindestens dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf
    oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungs-bereich und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis
    oder
  • eine mindestens dreijährige Berufspraxis.

 

Teilprüfung “Handlungsfeldspezifische Qualifikationen” nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 ist zuzulassen, wer:

  • die abgelegte Teilprüfung “Wirtschaftsbezogene Qualifikationen”, die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt und
  • mindestens ein Jahr Berufspraxis im Fall des Absatz 1 Nr. 1
    oder ein weiteres Jahr Berufspraxis zu den in Absatz 1 Nr. 2 bis 4 genannten Zulassungsvoraussetzungen.
  • Berufspraxis nach den Absätzen 1 und 2 soll im kaufmännnischen oder verwaltenden Bereich absolviert sein und wesentliche Bezüge zu den Aufgaben einer/s Geprüften Wirtschaftsfachwirtin/es nach § 1 Absatz 2 haben.

Kontakt Formular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich interessiere mich für:

Ihre Nachricht

Senden sie mir eine Kopie von dieser Nachricht

Termine

Start und Ende der Kurse

fortbildung-weiterbildung-avatar-01-

Kontakt Formular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich interessiere mich für:

Ihre Nachricht

Senden sie mir eine Kopie von dieser Nachricht