skip to Main Content
089 219971 0 info@didact.de
tourismuskaufmann tourismuskauffrau ihk

Tourismuskaufmann Tourismuskauffrau IHK

 

Termine

Start und Ende der Kurse

Flyer

Fragen ?

Hier gehts zum Kontaktformular.

Ausbildungsorganisation

Vollzeit ca. 20 Monate

(2115 UE/Praktikum 1120 UE)

Die Umschulung findet in Vollzeitform statt und gliedert sich in 3 Abschnitte:

• Fachtheorie
• Betriebliches Praktikum
• Prüfungsvorbereitung

Montag bis Freitag 8.15-16.15 Uhr

(Ferienzeiten sind eingeplant)

Pausenregelung:
15 Min. nach jeder Doppelstunde,
30 Min. Mittagspause

Der DIDAC T steht ein breites Netzwerk an Firmen, Organisationen und Unternehmen zur Verfügung, das laufend erweitert wird. Wir vermitteln Betriebspraktikumsplätze und entlasten von der zeitraubenden Praktikumsplatzsuche.

Abschluss

Tourismuskaufmann/-frau (IHK)

(Kaufmann/-frau für Privat- und Geschäftsreisen)
Die Abschlussprüfung zum/zur Tourismuskaufmann/-frau
(Kaufmann/-frau für Privat- und Geschäftsreisen) findet vor der
Industrie- und Handelskammer schriftlich und mündlich statt.

fortbildung-weiterbildung-avatar-03-

Tätigkeitsprofil

Tourismuskaufleute für Privat und Geschäftsreisen planen den Ab- lauf von Urlaubs- oder Geschäftsreisen. Sie organisieren Individual- und Pauschalreisen und arbeiten dabei mit Verkehrsbetrieben und anderen Leistungsträgern im Tourismus zusammen. In der Reisevermittlung beraten sie ihre Kunden zu Urlaubs- und Geschäftsreisen, ermitteln Reiseverbindungen und Übernachtungsmöglichkeiten zu den gewünschten Terminen. Dabei erledigen sie kaufmännische und verwaltende Aufgaben: Sie kalkulieren Reisepreise, erstellen Kundenangebote und Kundenrechnungen bzw. Reisekostenabrechnungen. Sie nehmen Kundenbuchungen entgegen, reservieren dementsprechend z.B. Flüge, Hotelzimmer oder Mietautos und beschaffen ggf. Reisedo- kumente. Sie überwachen die Zahlungseingänge und bearbeiten Stornierungen und Reklamationen. Darüber hinaus entwickeln und planen sie Marketingmaßnahmen und setzen diese um. Tourismuskaufleute arbeiten z.B.

 

  • im Reisebüro
  • bei einem Reiseveranstalter
  • in Unternehmen mit einem Travel Management
  • bei Online-Reiseunternehmen
  • bei Fluggesellschaften oder Kreuzfahrtenveranstaltern
  • bei Verbänden

Ausbildungsinhalte

Wirtschafts- und Sozialkunde

  • Der Ausbildungsbetrieb
  • Die eigene Rolle im Unternehmen selbstverantwortlich mitgestalten
  • Arbeitsorganisation
  • Informations- und Kommunikationstechniken

Geschäftsprozesse im Tourismus

    • Produkte und Leistungen gestalten, organisieren und abwickeln
      – Tourismusspezifische Systematik
      – Destinationen
      – Produkte und Leistungen
      – Eigenveranstaltungen
      – Nachhaltigkeit und Umweltaspekte im Tourismus

 

    • Rechtliche Grundlagen des Tourismus
      – Vertragsrecht
      – Reise- und Beförderungsrecht

 

    • Marketingstrategien entwickeln und umsetzen – Touristisches Marketing
      – Marktanalyse und Marketingmaßnahmen
      – Werbung und Verkaufsförderung
      – Vertriebs- und Absatzkanäle
      – Öffentlichkeitsarbeit

 

    • Betriebsabläufe organisieren
      – Serviceleistungen
      – Qualitätssicherung im Service
      – Kundenorientierte Kommunikation, Kundenbetreuung
      – Beschwerdemanagement
      – Betriebliche Kommunikation und Kooperation

 

    • Projekte planen, durchführen und auswerten
      Kreativitätstechniken zur Ideenfindung- Organisation eines Projektteams
      – Inhalts- und Zielformulierung
      – Bewertung der Chancen und Risiken der Realisierbarkeit
      – Regelvereinbarung und -anwendung zur Konfliktlösung
      – Erstellen eines Projektstrukturplans, Festlegen der zeitlichen Abläufe und Verantwortlichkeiten
      – Kontrolle des Projektstatus (Soll-Ist-Vergleiche) und Umsetzung notwendiger Korrekturen
      – Dokumentation und Präsentation aller Arbeitsabläufe und Ergebnisse
      – Reflexion des Projektprozesses und Auswertung der Projektergebnisse
      – Schlussfolgerungen für künftige Projekte und konstruktiver Umgang mit Kritik

Kaufmännische Steuerung und Dienstleistungen in der touristischen Wertschöpfungskette

• Berufsbezogenes Rechnen
• Rechnerische Abwicklung und Zahlungsverkehr
• Kosten- und Leistungsrechnung
• Kaufmännische Steuerung

 

Wahlqualifikation
(Auswahl einer der Bereiche = Grundlage für fallbezogenes Fachgespräch)

  • Reisevermittlung
  • Reiseveranstaltung
  • Geschäftsreisen

 

Informations- und Datenkommunikationstechniken inkl. Computer-Reservierungssysteme

  • PC-Führerschein
  • Tastaturschreiben, normgerechte Briefgestaltung
  • Kommunikationsmittel (Internet, Intranet, Telefon, Fax, E-Mail, Skype- bzw. Video-Konferenzen)
  • Computer-Reservierungssysteme AMADEUS, TOMA, GALILEO, Fidelio, Online-Tourismus

 

English for Tourism

 

Deutsch / Kaufmännischer Schriftverkehr

  • Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung
  • Verbesserung der Ausdrucksfähigkeit durch Übungen anhand von aktuellen Fällen aus der Praxis

Perspektiven

Die Tourismusbranche ist mit über 2,8 Millionen Arbeitsplätzen einer der wichtigsten Wirtschaftszweige Deutschlands und die Beschäftigungszahlen werden in den nächsten 10 Jahren weiter steigen. Die Berufsaussichten von Tourismuskaufleuten werden für die Zukunft sehr positiv bewertet. Die Anforderungen des zeitgemäßen Berufsbildes Tourismuskaufmann/-frau sind direkt an den aktuellen Marktanforderungen ausgerichtet und berücksichtigen in hohem Maße den Wandel vom Verkäufermarkt zum Käufermarkt.

Vorraussetzungen

Beim Maßnahmenträger werden bei fehlenden Nachweisen ein Berufseignungs- und Sprachtest durchgeführt. Gute Allgemeinbildung, mind. 8 – 9 Jahre Schulbildung oder vergleichbare Schulbildung (Mittlere Reife erwünscht).

Sonstige Bedingungen:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kunden- und Serviceorientierung
  • Affinität zu Wirtschaft, Geographie
  • Englischkenntnisse (Eignungstest)
  • Deutschkenntnisse (Eignungstest)
  • Berufseignungstest
  • Logisches und analytisches Denken
  • Interkulturelle Kompetenz

Zielgruppe

  • Personen mit fehlendem Berufsabschluss
  • Personen mit Migrationshintergrund
  • Personen zur Anpassung des beruflichen Qualifikationsprofils an den Arbeitsmarkt
  • Berufsrückkehrer/-innen, Studienabbrecher/-innen
  • nach Entscheidung der Arbeitsvermittlung

Kontakt Formular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich interessiere mich für:

Ihre Nachricht

Senden sie mir eine Kopie von dieser Nachricht

Back To Top